🔪 Einsatz: zum Schutz bei der Nachsuche, zum Abfangen

💪🏻 Robustheit durch massive lange, breite Klinge

🚨  Sicherheit in Kombination mit einer Saufeder (Speer)

 
 

Saufänger und Hirschfänger

    1. Was ist ein Saufänger?
    2. Einsatz und Verwendung eines Saufängers
    3. Beschaffenheit der Klinge
    4. Saufeder
    5. Linder Saufänger
    6. Böker und Herbertz Saufänger
    7. Was ist der Unterschied zwischen Saufänger, Hirschfänger und Bowiemesser
    8. Vorteile und Nachteile von Saufänger und Hirschfänger
    9. Was sollte ein guter Saufänger kosten?

 
 
zu den Saufänger und Hirschfänger Angeboten

 
 

Was ist ein Saufänger?

Ein Saufänger ist ein großes Jagdmesser, das meist zum Abfangen von Sauen, aber auch zum Schutz bei der Nachsuche einer Jagd mit sich geführt wird.

 
 

 
 
 

Einsatz und Verwendung eines Saufängers

Der Saufänger findet vor allem bei Nachsuchen durch den Nachsucheführer oder auch bei Durchgehschützen Verwendung. Des Weiteren wird ein Saufänger oft benutzt, wenn ein Fangschuss nicht möglich ist.

Ursprünglich wurde der Saufänger oder Hirschfänger zum Abfangen des gejagten Wildes genutzt und zählt somit zu den Kaltwaffen.
Das durch Drückjagd oder auch Unfall verletzte Tier wurde mit dem Hirschfänger von unten abgefangen, indem lebenswichtige Organe verletzt wurden, was zu einem schnellen Tod führen sollte. Das Risiko das Tier nicht sofort und ohne Qual von seinem Leiden zu erlösen ist zu groß. Hierfür muss man schon ein sehr geübter Jäger sein, dessen ungeachtet es aber selbst dann zu Problemen kommen kann.

Heutzutage oft nur noch traditioneller Teil der Jagdtracht oder Jagduniform. Dementsprechend selten kommt der Saufänger beim Abfangen zum Einsatz.

Der Name des Hirschfängers rührt daher, da er meist für großes Wild wie Hirsche, Damwild aber auch Rehe eingesetzt wurde. Infolge dessen hat der Saufänger entsprechend seiner Funktion – dem Abfangen von Sauen – seinen Namen bekommen.

Man unterscheidet zwischen dem deutschen und französischen Hirschfänger. Während der deutsche ca. 5 cm länger ist und einen Handbügel besitzt, hat der französische am Griff ein normales Parierstück. Meist hat der Hirschfänger heutzutage nur noch Symbolcharakter, da aufgrund der recht schmalen Klinge kein schneller Tod des Wildes garantiert werden kann.

Saufänger Hirschfänger Wildschwein
 
 

Beschaffenheit der Klinge

Die Messer eignen sich aufgrund der Beschaffenheit der Klinge nicht zum Schneiden, sondern eher zum Stechen.

Die massive, robuste Klinge ist ca. 20 bis 25 cm lang und breiter als bei den üblichen Jagdmessern. Sie ist zusätzlich zu beiden Seiten symmetrisch geschliffen, die Spitze der Klinge sitzt somit in der Mitte. Bei den meisten Modellen findet man eine Schweißrinne bzw. Blutrinne.

Ebenfalls sind die Messer am Beginn des Griffs mit ausladenden Parierelementen bestückt, was ein sicheres Arbeiten ermöglicht und Abrutschen verhindert.

Worauf Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie einen Saufänger kaufen wollen ist, dass die Klinge aus einem Stück Stahl gefertigt ist. Ansonsten lässt sie sich zu leicht verbiegen und kann dementsprechend im schlimmsten Fall sogar abbrechen.

 
 
 

Saufeder

Der Sau- bzw. Hirschfänger wird des Weiteren oft an einem ca. 2m langen Speer bzw. an einer Stange geführt. Man spricht in diesem Fall auch von einer Saufeder. Der Saufänger wird einfach mit Hilfe eines Gewindes auf den Stab aufgeschraubt.

Die Saufeder wird eigentlich nur noch in Ausnahmefällen oder in Notsituationen zum Abfangen verwendet. Viele Jäger tragen diese bei Drückjagden beim Durchlaufen des Waldes bei sich. Diese Waidmänner bezeichnet man als Durchgehschützen.

Der Vorteil der Saufeder ist, dass Hunde, die eine Sau gestellt haben nicht durch einen Schuss gefährdet werden und auch ihr Gehör nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Des Weiteren verleiht es den Durchlaufenden (seien es Jäger oder Treiber) ein gewisses Maß an Sicherheit. Man steht nicht komplett wehrlos im Wald.

Der Schaft ist meist aus Eschenholz (einem sehr harten Holz) gefertigt, um ein Abbrechen zu verhindern.

 

Hier erhalten Sie eine riesige Auswahl an Saufedern:

zu den Saufeder Angeboten
Im Folgenden haben wir Ihnen unsere Favoriten an Messern aufgelistet, die Ihnen als Orientierung dienen sollen, falls Sie sich einen Saufänger oder einen Hirschfänger kaufen möchten:

 
 
 

Linder Saufänger und Hirschfänger

 

Unsere Empfehlung
Gewicht560 g576 g400 g360 g
Klingenstärke5 mm5,2 mm4,9 mm5,2 mm
Klingenbreite45 mm, beidseitig geschliffen45 mm, beidseitig geschliffen25 mm, beidseitig geschliffen25 mm, beidseitig geschliffen
Klingenlänge230 mm233 mm234 mm240 mm
Gesamtlänge360 mm360 mm372 mm373 mm
Stahl, Härte440A440A440A440A
Lederscheide
GriffmaterialOlivenholzHirschhornHirschhornOlivenholz
Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot

 
 
 

Böker Saufänger und Herbertz Saufänger und Hirschfänger

In nachfolgender Tabelle haben wir Ihnen noch einige Modelle für einen Saufänger Vergleich aufgelistet.

Unsere Empfehlung
Gewicht402 g488 g555 g540 g
Klingenstärke4,6 mm4,5 mm5 mm4,5 mm
Klingenbreite45 mm, beidseitig geschliffen25 mm, beidseitig geschliffen46 mm, beidseitig geschliffen42 mm, beidseitig geschliffen
Klingenlänge247 mm288 mm230 mm268 mm
Gesamtlänge377 mm480 mm355 mm409 mm
Stahl, Härte4116AISI 4204404116
Lederscheide
GriffmaterialHirschhornPakkaholzOlivenholzHirschhorn
Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot

 

 
 
 

Was ist der Unterschied zwischen Saufänger, Hirschfänger und Bowiemesser

Der Saufänger ähnelt dem Hirschfänger sehr und ist meist nur etwas kleiner. Des Weiteren ist das Abfangmesser für die Sau eher aber breiter und dementsprechend besser für das Abfangen von Sauen geeignet.
Dessen ungeachtet kommt hierfür in seltenen Fällen auch der Jagdnicker oder ein einfacheres Jagdtaschenmesser zum Einsatz, was aber auf keinen Fall zu empfehlen ist.

Ebenfalls werden die zur Kategorie der Einhandmesser gehörenden Stichwaffen in einer Lederscheide geführt. Diese Scheide ist bei den meisten Modellen inklusive und schützt das Messer vor unnötiger Abnutzung und sonstigen Schäden während des Nichtgebrauchs.

Auch Bowiemesser sind dem Saufänger und Hirschfänger sehr ähnlich. Diese stammen ursprünglich aus Amerika und wurden vor allem im Kampf oder bei der Büffeljagd getragen. Die Besonderheit beim Bowiemesser ist, dass die Rückseite der Klinge oft mit Kerben oder einer Schicht aus weichem Metall wie Messing oder Kupfer versehen ist, um die Klinge gegnerischer Messer abfangen zu können.

 
 
 

Vorteile und Nachteile von Saufänger und Hirschfänger

 

Vorteile Saufänger Hirschfänger Nachteile Saufänger Hirschfänger
✔   in Kombination mit Saufeder (Speer) sehr sicher❌ nicht waidgerecht bei unsachgemäßem Gebrauch
✔   Schutz des Hundes vor Schussverletzungen und Gehörschäden❌ schwer und unhandlich (vor allem mit Speer)
✔   bei sachgemäßem Einsatz sehr effektiv❌ Saufeder schlecht in Dickung und Gebüsch einsetzbar

 

 
 
 

Was sollte ein guter Saufänger kosten?

Leider ist es nicht möglich, diese Frage pauschal zu beantworten. Einen Saufänger für weniger als 50 Euro zu finden, ist relativ schwierig. Wir empfehlen, mindestens 60 bis 70 € für einen guten und qualitativen Saufänger einzuplanen. Für hochwertige Modelle (eventuell auch mit Hirschhorngriff) sollte man mit mindestens 100 € rechnen.

 
Zum Abschluss haben wir noch ein anschauliches Video, in dem nocheinmal sehr gut auf die Vorteile und Nachteile von Sau- und Hirschfänger eingegangen wird.


Hier erhalten Sie eine weitere rießige Auswahl an Saufängern und Hirschfängern:
 
 
zu den Saufänger und Hirschfänger Angeboten