Damastmesser gehören zu den hochwertigsten Messern überhaupt. Damast ist die Kurzform für Damaszener Stahl oder Damaststahl, was wiederum vom Namen der Stadt Damaskus, der Hauptstadt Syriens, abgeleitet ist. Aufgrund der vielen Stahlwerkstätten dort, deren erzeugter Stahl vor allem zur Fertigung von Waffen diente, hat sich der heutige Name eingebürgert.

 
Damast Messer
 

Damaszener Stahl

Der echte Damast bzw. Damaszener Stahl besteht aus mindestens zwei Stahlen mit unterschiedlichen Beschaffenheiten. Allgemein gesprochen ist ein Stahl immer hart, der andere immer weich. Jedoch sollten sich die Eigenschaften der verwendeten Stahlsorten ergänzen, damit bei der Fertigung keine Risse oder ähnliches in der Klinge entstehen.
Hierdurch werden somit die Nachteile des weichen Stahls durch die Vorteile des harten ausgeglichen und umgekehrt. Einerseits haben Klingen aus festem Stahl zwar eine gute Härte, brechen andererseits aber wegen ihrer fehlenden Elastizität schnell. Weicher Stahl hingegen bricht deshalb nur schwer, ist dafür aber ziemlich biegsam und verliert schnell an Schärfe.
Des Weiteren reicht der Verbund von Stahlen bis zur Schneide hinein und liegt in sehr vielen dünnen Lagen übereinander. Viele der bekanntesten Messer Hersteller fertigen Damastmesser in Solingen.

Damastmesser werden nicht ausschließlich für jagdliche Zwecke genutzt, sondern finden genauso oft Anwendung in der Küche als Küchenmesser beim Kochen.

 
 

Herstellung

Herstellung von Damast Messer

Zu Beginn werden 3 bis 8 Schichten der beiden Materialien im Wechsel aufeinandergelegt und verschweißt. Dieser Verbund wird schließlich erhitzt und nun bei ca. 1200 Grad Celsius feuerverschweißt. Das Stahlgefüge muss deshalb optimal auf diese Hitzebehandlung eingestellt sein. Im Anschluss wird der Block senkrecht oder waagrecht getrennt, aufeinander gelegt sowie wieder zusammengeschmiedet (gefaltet). Dieser Vorgang wird infolge mehrmals wiederholt bis hunderte von Schichten entstanden sind.
Aufgrund dieser Verarbeitung erhält die Klinge ihr typisches Damast Muster und erreicht hierdurch eine Härte von bis zu 64 HRC Rockwell (hier erfahren Sie mehr über die Rockwell Härte).

 

Folgend haben wir Ihnen einige der besten und hochwertigsten Damastmesser gegenübergestellt:

Unsere Empfehlung
Gewicht155 g165 g65 g36 g
Klingenlänge96 mm97 mm60 mm55 mm
Gesamtlänge225 mm225 mm140 mm114 mm
Stahl, HärteDamast, 63 HRCDamast, 63 HRCDamast, 60Damast, 60
Anzahl Lagen30030071300
GriffmaterialAluminium, ZirikoteholzAluminium mit Damast-Einlage aus 180-lagigem DamastBacken aus Damast, OlivenholzThujaholz
BesonderheitGeschützrohrstahl Panzer Leopard I mit feinkörnigem Wälzlagerstahl 1.3505Geschützrohrstahl Panzer Leopard I mit feinkörnigem Wälzlagerstahl 1.3505Backen aus DamastNeusilber-Backen und fein gemaserte Thuja-Schalen
mit Holzschatulle
Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot

 
 

Hier erhalten Sie eine weitere riesige Auswahl an Damastmessern:

zu den Damastmesser Angeboten

 

Was Sie auf jeden Fall beachten sollten, wenn Sie ein Damastmesser kaufen wollen

 

  • Das Messer sollte aus mindestens 150 Lagen bestehen, empfohlen werden allerdings 50 bis 100 Lagen pro Millimeter Materialstärke
  • Die Klinge sollte eine Härte von mindestens 60 HRC (Rockwell Härte) aufweisen
  • Das Härten und Anlassen der Klinge sollte von einem erfahrenen Fachmann (z.B. Damastschmied) durchgeführt worden sein
  • Achten Sie auf Schweissfehler, diese können vorkommen, sollten wenn dann aber kaum sichtbar sein
  • Die verwendeten Stahlsorten sollten sich ergänzende Eigenschaften haben, das unterscheidet echten Damast von Billigem

 

Vorteile Nachteile Damastmesser

Vorteile Damastmesser Nachteile Damastmesser
sehr langlebigRostgefahr
sehr stabile Klingehändisches Reinigen nötig
bleibt sehr lange scharfverhältnismäßig teuer

 

Hier erhalten Sie eine weitere riesige Auswahl an Damastmessern:

zu den Damastmesser Angeboten
 
 

Santokumesser

Ein Santokumesser bezeichnet ein Allzweck Küchenmesser. Santoku ist der Name für die besondere Klingenform des Messers. Charakteristisch ist, dass die obere Kante der Klinge eine durchgehende Linie mit dem Griff bildet und gleichzeitig weit über diesen hinausragt. Dadurch entsteht viel Platz und Handlungsspielraum für die Finger. Die meisten Santokumesser besitzen eine Klinge aus Damast und sind sehr langlebig.
Der Name Santoku kommt aus dem japanischen, was für „Drei Tugenden“ steht. Es soll besonders gute Schneideigenschaften bei Fisch, Fleisch und Gemüse bieten.
 

Hier erhalten Sie eine riesige Auswahl an Santokumesser:

zu den Santokumesser Angeboten

 

Damastmesser selber schmieden

Das Schmieden von Damastmessern ist ein vielleicht nicht ganz so weit verbreitetes Hobby. Allerdings gibt es einige Menschen, die Damastmesser selber schmieden. Hierzu finden Sie folgend ein kurzes Video zum Anreiz, falls Sie auch mit dem Gedanken spielen, ein Damastmesser kaufen zu wollen oder in die Kunst des Schmiedens einzusteigen.