Waidmanns Heil!

Ihr Ratgeber rund um das Thema Jagd und Jagdzubehör 🐗🦌

 

Es gibt verschiedene Arten von Jagdmessern bzw. Outdoormesser, die für das Waidwerk geeignet sind. Jedes von Ihnen erfüllt seinen eigenen ganz bestimmten Zweck. Wir stehen Ihnen bei der Wahl Ihres Jagdmesser gerne als Ratgeber zur Seite und versuchen Ihnen Hilfestellungen zu geben, wenn Sie ein Jagdmesser kaufen wollen.

 

Wählen Sie Ihre Jagdmesser Kategorie

 
 
 

Ein vielfältiges Arbeitswerkzeug

Ein Jagdmesser ist ein vielfältiges Arbeitswerkzeug, das der Jäger während und nach der Jagd einsetzt.
Schneidgegenstände waren für den Menschen schon immer von Nöten.
Im Laufe der Zeit haben sich aus diesen ursprünglich recht einfachen Werkzeugen die heutigen modernen Messer entwickelt.

Sie gehören zu den sogenannten „Kalten Waffen“. Das sind Waffen, die ihre Kraft und Gewalt nur durch den direkten Einsatz von Muskelkraft beziehen. Ihnen stehen die Schusswaffen wie Flinte oder Revolver gegenüber.

Das Jagdmesser wird für verschiedene Tätigkeiten beim Jagen, wie das Abfangen und Aufbrechen oder für Arbeiten am erlegten Wild benötigt. Auch für Tätigkeiten in Wald und Forst oder am Ansitz kommen manche Messer zum Einsatz. Des Weiteren sind die Messer auch für andere Hobbies wie das Angeln bestens geeignet.

Es gibt verschiedene Arten von Jagdmessern zu kaufen, die sich jeweils für ihren ganz bestimmten Einsatzzweck besonders gut eignen. Die Klingen der Messer sind meist aus hochwertigen Materialien wie Damast oder anderem langlebigen Stahl gefertigt und sollten in jedem Fall rostfrei sein.
Es gibt einige bekannte Hersteller und Marken, bei denen Sie Jagdmesser kaufen können, darunter zum Beispiel Puma, Böker, Linder und Herbertz.

Hier gelangen Sie zu unserem Jagd Blog

 

Was man beachten sollte, wenn man ein Jagdmesser kaufen möchte

Vom Abfangen bis zum Zerwirken von Wild fallen viele Aufgaben im jagdlichen Alltag an.
Alle Hersteller machen einen ausführlichen Jagdmesser Test um Ihre Sicherheit beim Gebrauch zu gewährleisten.

Grundsätzlich sollte man sich zuerst überlegen, welchen Zweck das Jagdmesser erfüllen soll. Für jede anfallende Tätigkeit bei der Jagd gibt es ein spezielles Messer, das genau auf die bestimmte Aufgabe zugeschnitten ist.

Des Weiteren sollte einem das Messer optisch gefallen und gut in der Hand liegen.
Überlegungen vor dem Kauf eines Jagdmessers:

  • Klingenform
  • Klingenlänge
  • feststehende oder klappbare Klinge (Jagdtaschenmesser)
  • Einsatzzweck
  • Aussehen (Holz-, Horn-, oder Kunststoffgriff)
  • Material der Klinge (Damast, 440A-Stahl, …)
  • ist es für mich optisch ansprechend
  • brauche ich ein qualitativ hochwertiges Jagdmesser oder reicht mir ein Mittelklassemodell
  • Langlebigkeit
  • wie hoch ist der Reinigungsaufwand

Brotzeitbrett

Sie sollten auch unbedingt darauf achten, dass das Messer aus nur einem Stück Stahl gefertigt ist. Somit ist gewährleistet, dass die Klinge nicht verbiegt oder sogar abbricht.

 

Linkshänder oder Rechtshänder Jagdmesser

Falls Sie Linkshänder sind, sollten Sie unbedingt bevor Sie das Jagdmesser kaufen darauf achten, ob das Messer auch für Linkshänder geeignet ist bzw. ob es Ihnen gut in der Hand liegt.

Es gibt Messer, die für die verschiedenen Handseiten ergonomisch geformt sind. So kann es passieren, dass Sie als Linkshänder mit einem für Rechtshänder geformten Messer gar nicht zurecht kommen. Die Hersteller deklarieren diese ergonomischen Besonderheiten jedoch im Normalfall, sodass man nicht viel falsch machen kann.

 

Härtegrad – HRC Härte nach Rockwell

Die Härte des Stahls der Jagdmesser wird in Rockwell gemessen. Dargestellt wird der Härtegrad durch den Härtewert (bei guten Jagdmessern einer Zahl von 55 bis 60), gefolgt von einem Kürzel bestehend aus „HR“ (Härte nach Rockwell) und einem weiteren Buchstaben (A bis H, K, N und T), der die Prüfkräfte angibt.
Die Prüfkraft gibt an, mit welcher Kraft im Test in den Werkstoff eingedrungen wird, bis er sich verformt.
Je härter der Werkstoff ist, desto mehr Kraft muss also angewandt werden. Das heißt im Umkehrschluss, je höher der Buchstabe und je höher die Zahl am Anfang der Angabe, desto härter das Material.
Hier ein Beispiel: 55 HRC

Wenn Sie ein Jagdmesser kaufen wollen, ist darauf zu achten, dass der Stahl, aus dem die Klinge gefertigt ist, nicht zu hart ist. Wenn der Stahl zu hart ist besteht nämlich die Gefahr des Brechens der Klinge.
Bei guten Jagdmessern ist ein Wert zwischen 55 und 60 HRC optimal.

Zum Schluss noch ein sehr gelungenes Video, in dem sehr anschaulich gezeigt wird, wie eine solche Härteprüfung nach Rockwell HRC aussieht. Dadurch wird Ihnen die Entscheidung beim Jagdmesser kaufen deutlich leichter fallen.